Menü

Anlässlich des 50jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Brühl und Sceaux hatten sich die Lions Clubs der beiden Städte etwas Besonderes einfallen lassen. Schüler der Gymnasien beider Städte wurde zu einem Rednerwettbewerb eingeladen. Die französischen SchülerInnen hielten zu Beginn der Osterferien in Brühl vor Mitgliedern des Lions Clubs ihre Reden auf Deutsch, die Brühler waren Anfang Juni in Sceaux und sprachen auf Französisch.

Da sich die anderen Brühler Schulen nicht für dieses Projekt begeistern ließen, konnten wir mit sechs SchülerInnen nach Sceaux reisen. Philine Fuchs, Laura Nanu, Karolin Poßberg, Susanne Trimborn (alle EF), Alexander Trimborn und Stella Willmann (beide Q1) ließen sich die Gelegenheit, ihre hervorragenden Französischkenntnisse unter Beweis zu stellen, nicht entgehen.

Es galt eine 10-15minütige Rede zum Thema „Deutsch-Französische Beziehungen“ frei (!) zu halten. Alle TeilnehmerInnen meisterten diese Aufgabe mit großem Engagement und Können. Obwohl alle ausnahmslos auch bei der Revue zum 150jährigen Bestehen des MEG aktiv waren, fanden sie dennoch die Zeit, ihre ambitionierten Reden zu verfassen und auswendig zu lernen.

Die Siegerin, Stella Willmann, durfte dann ihre Rede am auf den Wettbewerb folgenden Tag im Rathaus von Sceaux anlässlich der offiziellen 50-Jahr-Feier der Städtepartnerschaft erneut halten. Ihr und dem Sieger aus Sceaux gelang es, das zahlreich erschienene Publikum und die Bürgermeister beider Städte davon zu überzeugen, dass die deutsch-französische Freundschaft nicht nur etwas für SeniorInnen ist. Nur der ebenfalls geladene Kierberger Männerchor zeigte kein der Situation angemessenes Verhalten.

Belohnt wurden wir alle von der außergewöhnlichen Gastfreundschaft und Großzügigkeit der Lions Clubs Brühl und Sceaux, die unserer kleinen Gruppe ein abwechslungsreiches Programm und viele kulinarische Highlights boten. Wir wurden fachkundig durch das alte Paris geführt und lernten viel über die Stadtgeschichte, wir besichtigten Versailles, wo wir im Park mit einem tollen Picknick verwöhnt wurden und konnten über den provencalischen Markt in Sceaux schlendern. Das alles bei herrlichem Sonnenschein. Die SchülerInnen hatten auch Gelegenheit ihre AustauschpartnerInnen in Sceaux und Paris zu besuchen und diese Freundschaften zu vertiefen.

Alle TeilnehmerInnen waren sich einig, dass es schön wäre, wenn solche oder ähnliche Veranstaltungen für Jugendliche auch in Zukunft möglich wären.

An dieser Stelle sei auch dem Lions Club in Brühl noch einmal herzlich gedankt, der diesen Wettbewerb organisiert und die Reise und Unterbringung finanziert hat.

Dagmar Lorenzen

 

Zum fünften Mal wurden am Freitag, dem 29. Mai 2015 im Rahmen eines kleinen Festaktes die Förderpreise des Max-Ernst-Gymnasiums für dauerhaft hervorragende Leistungen und schulisches Engagement verliehen. Durch die Verleihung von vier Förderpreisen wurden ausgewählte Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement belohnt.

Umrahmt von Beiträgen des Schul-Orchesters unter Leitung von Herrn Kempkens fand die Preisverleihung in Anwesenheit aller Klassensprecher, aller Schülerinnen und Schüler der Stufen 9, EF und Q1 sowie zahlreichen Lehrerinnen und Lehrern in der Aula statt. Besonders herauszustellen ist jedoch die Anwesenheit des Stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Poschmann für die Bürger der Stadt Brühl und für den Schulträger des Max-Ernst-Gymnasiums, für die Verwaltung der Beigeordneten Stephanie Burkhardt (verantwortlich für Schule und Sport, Soziales und Demographie, Kinder, Jugendpflege und Familie, ÖPNV, Mobilität und Verkehr), des Vorsitzenden des Rotary Club Brühl Herrn Klaus Ruberg, für unseren Lernpartner Kreissparkasse Köln der Regionaldirektorin Frau Nicole La Noutelle, für unseren Lernpartner InfraServ Knapsack GmbH Herrn Lutz Borkenhagens, für den Verein der Freunde und Förderer des Max-Ernst-Gymnasiums Herrn Martin Benders, für den Vorstand der Schulpflegschaft Frau Hohmanns und Frau Höhnes, für das Lehrerkollegium der Vorsitzenden des Lehrerrates Frau Karin Saß-Blauhut und für die Schülerschaft unseres Schülersprechers Burak Ekiz, begleitet von Erik Weis und Tim Nitsche.

Weiterlesen: Verleihung der MEG-Förderpreise 2015

„Ja, ist denn schon Weihnachten?!“

freut sich der Koordinator für den Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und Neue Medien, Johannes Müller. Dank einer großzügigen Spende des Vereins der Freunde und Förderer des MEG fand ein Teil der Bescherung schon heute statt. Unter dem Gabenbaum liegen nun acht topaktuelle Modelle der Lego-Mindstorm Serie EV3. Mit diesen Robotern soll schwerpunktmäßig der Unterricht der MINT-Fächer unterstützt werden. „Jetzt können wir auch in mehreren Gruppen gleichzeitig mit selbst konstruierten und programmierten Maschinen arbeiten, die selbstständig Aufgaben lösen wie vorgegebene Wegpunkte abfahren und dabei Hindernissen ausweichen, Gegenstände einsammeln oder rückwärts in enge Lücken einparken“, erklärt Herr Müller. Bereits jetzt verfügt die Schule über einen Satz dieser modernen Roboter, die u.a. in der Junior-Ingenieurakademie (Klasse 8 und 9) eingesetzt werden. Aber das Interesse ist sehr hoch bei den Schülern, die nun auch schon in Klasse 6 oder 7 erste Erfahrungen mit der anspruchsvollen Technik machen können. „Wir können jetzt besser auf die große Nachfrage reagieren“, so das Resümee. Weihnachtslieder singen die Roboter aber noch nicht – das bleibt an Heiligabend uns vorbehalten!

 

Go to top