Menü

Besuch des Historischen Museums in HeraklionWas bedeutet Europa für uns? Welche Bilder werden uns von den Medien über die Kultur des Anderen vermittelt? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zwischen uns? Diesen und vielen anderen Fragen gehen 22 Schülerinnen und Schüler des Max-Ernst-Gymnasiums und 21 Schülerinnen und Schüler des 4. Gymnasiums der Stadt Heraklion, Kreta im Rahmen eines Erasmus+ Austauschprogramms im Schuljahr 2017/2018 nach. 

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 arbeiten deutsche Schülerinnen und Schüler des bilingualen Wahlpflichtfaches der Jahrgangsstufe 9 mit kretischen Schülerinnen und Schülern gemeinsam an dem Filmprojekt „The Future of Europe: Greece and Germany“. Dabei setzen sie sich intensiv mit dem Thema Europa auseinander. Historische Hintergründe spielen dabei genauso eine Rolle wie eigene Erfahrungen. Durch die Auseinandersetzung mit Thema lernen die Schülerinnen und Schüler, wir ihre eigenen Lebensbedingungen durch die EU geprägt werden und wie sie selbst ihre Lebenswirklichkeit mitgestalten können. Angebahnt wurde der Kontakt zwischen  griechischen und deutschen Schülerinnen und Schülern in einem gemeinsamen digitalen Klassenzimmer (eTwinning).

Der Film wird in Kooperation mit dem Jugendkulturhaus „Passwort Cultra“ in Brühl und auf Kreta gedreht und soll z.B. den Abbau von Vorurteilen innerhalb der EU fördern. Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler wie ein Film inhaltlich gestaltet, gedreht und geschnitten wird. Durch den Kontakt mit ihren griechischen Partnern und durch den alltäglichen Austausch während der Begegnungen stärken die Schülerinnen und Schüler ihre Sprachkompetenzen, denn nur auf Englisch ist eine gemeinsame Kommunikation möglich.

Während eines Besuch der kretischen Schülerinnen und Schüler in Brühl vom 26.1.2018 bis zum 2.2.2018 wurden Filmtechniken gemeinsam im „Passwort Cultra“ erarbeitet und erste Filmmitschnitte erstellt. In diesem Rahmen wurden unterschiedliche Themen und Techniken in Workshops wie z.B. Trickfilmerstellung, Durchführung von Interviews oder kreative Gestaltung in Form von Raps erarbeitet. Vom 16.3.2018 bis zum 23.3.2018 flogen 22 Schülerinnen und Schüler nach Kreta, wo weitere Eindrücke gesammelt und filmisch festgehalten wurden. Fertiggestellt wird der Film anschließend in mehreren Workshops, unterstützt durch das „Cultra“, in Deutschland. Der Schulöffentlichkeit soll der Film im Rahmen eines Kinonachmittags am 13. Juni 2018 im Jugendkulturhaus Passwort Cultra (Schildgesstraße 112, 50321 Brühl) um 17:00 Uhr  präsentiert werden. Alle Schülerinnen Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer sind dazu herzlich eingeladen.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“

Go to top