Menü

Eine aktuelle Elternbefragung liefert positive Ergebnisse

Der Arbeitskreis Individuelle Förderung, bestehend aus der Koordinatorin für diesen Bereich (Frau Stragholz) und ElternvertreterInnen, hat im März und April 2014 eine Elternbefragung zur Individuellen Förderung (IF) der Schüler und Schülerinnen (SuS) am MEG initiiert. Es ging um den Teilbereich der IF, den das MEG durch sein Angebot einer Palette individuell wählbarer Fächer, Zusatzstunden, Kurse und AGs ermöglicht. (Nicht untersucht wurde der andere Teilbereich der IF, der in der individuellen/persönlichen Einzelbetreuung von SuS durch LehrerInnen im Unterricht besteht.)

Ermittelt werden sollte, ob und inwieweit die Eltern die Angebote kennen, wie sie die jeweiligen Kapazitäten (ausreichende Platzanzahl) der einzelnen Angebote sowie deren grundsätzliche Sinnhaftigkeit und den mit ihnen verbundenen, konkreten individuellen Zusatznutzen beurteilen.

Befragt wurden die Eltern der Klassen 6/7 zu den Angeboten der Erprobungsstufe, die der 8/9/EF zu den Angeboten der Mittelstufe und die der Q1/Q2 zu den Angeboten der Oberstufe. Nicht befragt wurden die Eltern der Klasse 5 wegen der dort noch nicht über ein ganzes Schuljahr vorliegenden Erfahrungen.

Von den Eltern der 949 Schüler aus den o.g. Klassen haben sich 203 bzw. gut ein Fünftel an der Umfrage beteiligt (21,4%).

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage sind (nachfolgend zusammengefasste Mittelwerte):Die von der Schule zu den jeweiligen individuell wählbaren Angeboten gelieferten Informationen an die Eltern wurden zu 77% positiv (gut/zufriedenstellend) bewertet.

Die Sinnhaftigkeit aller Angebote zur individuellen Förderung wird im Mittel zu 86% positiv eingeschätzt (abgefragt nur für die Erprobungs- und Mittelstufe).

Und schließlich wird auch der mit diesen Angeboten verbundene individuelle Zusatznutzen für die betroffenen SuS mit nahezu zwei Dritteln (63%) für gut/zufriedenstellend befunden. Diese positive Bewertung des individuellen Nutzens der Angebote durch die Eltern dürfte im Zuge einer künftig an bestimmten Stellen noch zu verbessernden Information zudem deutlich steigen.

Die Auswahlbreite der individuell wählbaren Angebote halten rd. 95% der Eltern für gut bis zufriedenstellend. Im folgenden Diagramm sind die zusammengefassten Umfrageergebnisse aller Stufen zu den Bewertungskategorien „Information“, Sinnhaftigkeit“, „individueller Nutzen“ und „Auswahlbreite“ der Angebote anhand von Mittelwerten dargestellt.


Nach Einschätzung des Arbeitskreises IF sind aufgrund der positiven Elternbewertung keine grundsätzliche Änderung der Struktur, Inhalte und Auswahlbreite der Unterrichtsangebote erforderlich. Verbesserungs-möglichkeiten und -notwendigkeiten bestehen - wie in vielen Eltern-kommentaren deutlich gemacht wurde - allerdings in einer Reihe von Detailpunkten.

Die gesamte Auswertung der Umfrage können Sie hier als PDF-Dokument einsehen: Gesamtauswertung zur Umfrage Individuelle Förderung

Vielen Dank an die Eltern, die mitgemacht haben!

Für den Arbeitskreis Individuelle Förderung

Christine Homann

Individuelle Förderung am Max-Ernst-Gymnasium

Die individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler in unterrichtlichen und außerunter­richtlichen Kontexten ist nicht nur im Schulgesetz verankert, sondern bildet auch einen festen Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. So soll die individuelle Förde­rung auf der Ebene der SchülerInnen die Potenziale jedes einzelnen erkennen, entwickeln, fördern und den Bildungsverlauf durch systematische individuelle Beratung begleiten. Hier bietet das MEG mit seiner offenen Ausrichtung den SchülerInnen die Möglichkeit, die jeweilige Schullauf­bahn individuell durch Schwer­punkt­setzung im sprachlichen, mathematisch-naturwissenschaftlichen und künstlerisch-musischen Bereich zu gestalten.

Differenzierung innerhalb des regulären Fachunterrichts ermöglicht SchülerInnen mit Schwächen die notwendige Förderung und kann sie stärker motivieren. Gleichzeitig gibt sie Leistungs­stärkeren die Möglich­keit, eigene Potentiale zu entfalten und sich als Experten einzubringen.

Das MEG bietet über diese Individualisierung im Rahmen des regulären Fachunterrichts hinaus feste Rahmenbedingungen für die Förderung einzelner SchülerInnen in verschiedenen fachlichen Kontexten und Arbeitsbereichen:

… in der Erprobungsstufe:

  • die zusätzliche Förderstunde in Deutsch, Mathematik und Englisch in 5.1 im Klassenverband
  • die Wahlpflicht-AGs in der Jahrgangsstufe 5: Kreatives Schreiben, Kunst / Gestalten, Chor, Streicher, Naturforscher Physik, Naturforscher Biologie, Informatik
  • die Wahl der zweiten Fremdsprache: Französisch / Latein
  • die Förderangebote zum Ausgleich von Defiziten und Förderung von Stärken in 5.2/6.1: MINT, Mathematik Plus, Englisch bilingual. Angebote zur Förderung bei Defiziten sind in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch, Latein und Französisch möglich. Bei entsprechendem Bedarf werden einzelne Angebote in 6.2 weitergeführt

… in der Mittelstufe:

  • die Neigungsschwerpunkte in der Jahrgangsstufe 7: Kunst: Max’ und Meins (M & M), Gestaltung, Kreative Filmgestaltung, Musik: Vokalensemble / Chor; Bläser­klasse, Englisch: Theater, Deutsch: Theater
  • die Differenzierungsangebote in der Jahrgangsstufe 8/9: Französisch, Spanisch, Latein, Englisch bilingual, Physik / Chemie, Informatik, Deutsch / Kunst (Theaterarbeit und -aufführung)
  • Förderangebote in einem Halbjahr der Jgst. 8 in Mathematik, Englisch, Deutsch, Latein, Französisch

… in der Oberstufe:

  • Vertiefungskurse in Deutsch, Mathe­matik, Englisch in der Einführungsphase
  • Projektkurs, z. B. in Sozialwissenschaften und Sport in der Qualifikationsphase
  • die Facharbeit und die Besondere Lernleistung in der Qualifikationsphase
  • ein breites Angebot an Leistungs- und Grundkursen in der Qualifikationsphase
  • die Kooperation mit außerschulischen Lernpartnern und aktive Teilnahme an Wettbewerben und internationalen Tagungen.

Förderung besonders Begabter

SchülerInnen des Max-Ernst-Gymnasiums, die über besondere Begabungen und besonderes Leistungspotential verfügen, haben ein Recht auf begabungsgemäßes Lernen und individuelle Förderung.

Neben einer differenzierten Förderung im Unterricht innerhalb des regulären Unterrichts und differenzierten Unterrichtsangeboten gibt es am Max-Ernst-Gymnasium ein breites Spektrum zusätzlicher Lernangebote, die sich unter den verschiedenen Themenstellungen an alle Altersstufen richten.

durch Wettbewerbe

Die Teilnahme an Wettbewerben motiviert und vermittelt zusätzliche Kompetenzen, die von allen Beteiligten als bereichernde Ergänzung erlebt und seitens des Max-Ernst-Gymnasiums unterstützt wird. Wer an regionalen oder überregionalen Wettbewerben teilnimmt, wird seitens der Schule besonders betreut.

im Bereich Fremdsprachen

Über den normalen Fachunterricht hinaus bietet das Max-Ernst-Gymnasium die Möglichkeit, sich in Arbeitsgemeinschaften auf international anerkannte Sprachprüfungen vorzubereiten (DELF).

Jahrgangsstufenübergreifende Begegnungen mit Partnerschulen im Ausland ermöglichen zudem sprachliche Förderung und eine Erweiterung der kulturellen Kompetenzen. Langjährige Kooperationen bestehen mit einer Partnerschule in Frankreich und Israel; neu aufgebaut ist eine Kooperation mit dem Senegal.

Gerne unterstützt das MEG auch längere Aufenthalte im Ausland. Informationsveranstaltungen zu Auslandserfahrungen im englischsprachigen Ausland von SchülerInnen des Max-Ernst-Gymnasiums gehören ebenso dazu wie die konkrete Begleitung bei Sprachaufenthalten in Frankreich.

… im Bereich Naturwissenschaften

Arbeitsgemeinschaften im Bereich Naturwissenschaften ergänzen den regulären Fachunterricht und bieten vor allem naturwissenschaftlich besonders Interessierten und Begabten weitere Möglichkeiten, sich fachlich weiter zu entwickeln und gefördert zu werden.

… im Bereich Kunst / Musik / Theater

Ein reichhaltiges Angebot an Musik-Arbeits­ge­meinschaften ermöglicht uns eine frühzeitige Förderung musisch begabter SchülerInnen. Aufführungen bieten allen TeilnehmerInnen bleibende Erinnerungen und motivieren zusätzlich.

Die Einrichtung musikpraktischer Kurse in der Qualifikationsphase erlaubt es SchülerInnen in der Oberstufe, ihre musischen Begabungen zu erproben und ihre Kenntnisse zu erweitern. Die enge Verbundenheit mit dem Max-Ernst-Museum ermöglicht zudem eine gezielte Förderung im Bereich künstlerischer Gestaltung. Ausstellungen von Schülerarbeiten zeigen eine große Vielfalt; interessierten SchülerInnen der Oberstufe wird bei der Erstellung einer Bewerbungsmappe für das Studium in einer Arbeitsgemeinschaft Unterstützung angeboten.

… im Bereich Gesellschaftswissenschaften / Religion

Aus dem Fachunterricht der Gesellschafts­wis­sen­schaften und Religion entwickeln sich am Max-Ernst-Gymnasium regelmäßige Möglich­keiten der individuellen Förderung, vor allem durch die kontinuierliche und erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben und Projekten.

Begleitung besonders Begabter

Für besonders begabte SchülerInnen der Mittelstufe besteht die Möglichkeit, in einzelnen Fächern am Unterricht einer höheren Jahrgangsstufe teilzunehmen. Bei besonders auffallender und breiter Begabung finden auch immer wieder Vorversetzungen mit dem Überspringen einer ganzen Jahrgangsstufe statt.

Die Freistellung für Auslandsaufenthalte, die Teilnahme an Ferienakademien sowie das Programm „Schüler und Schülerinnen an der Universität“ ergänzen die Möglichkeiten der Förderung für besonders Begabte. Die enge Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus hat sich hier immer wieder als eine wichtige Voraussetzung herausgestellt.

Förderung sozialer Kompetenzen

Auch soziale Kompetenzen werden am Max-Ernst-Gymnasium gezielt gefördert. Die zusätzlichen Angebote in den Klassen 7 zur Förderung des sozialen Lernens stellen hier eine Möglichkeit dar.

Die aktive Mitarbeit bei Projekten wie Casa Alianza, der Aktion Tagwerk und der Brühler Tafel sind in diesem Zusammenhang besonders hervorzuheben.

Individuelle Förderung durch Schülerinnen und Schüler

Innerhalb des Förderprojekts „Schüler fördern Schüler“ erteilen SchülerInnen der Sekundarstufe II preisgünstigen Förderunterricht in Kleingruppen in den Räumen der Schule. Weitere individuelle Förderung durch SchülerInnen erfolgt durch die Klassenpaten in der Erprobungsstufe und die Sporthelfer in den Mittagspausen.

Förderpreis des MEG

Die jährlich verliehenen Förderpreise am MEG zeichnen SchülerInnen aus, die sich in besonderem Maße mit ihren Begabungen und Fähigkeiten im Schulleben eingebracht haben.

Anne Stragholz
(Koordinatorin Individuelle Förderung)

 

Diese Informationen sind auch als Informationsfaltblatt im Sekretariat sowie als pdf-Datei hier abrufbar.

 

Anne Stragholz, Koordinatorin für Individuelle Förderung

Stand: 11.11.2015

 

Go to top