Menü

Am 29. Juni 2009 unterzeichneten in Anwesenheit des Staatssekretärs des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW, Herrn Dr. Stückradt, und des Bürgermeisters der Stadt Brühl, Herrn Michael Kreuzberg, die Unternehmensvertreter der InfraServ Knapsack KG GmbH einen Kooperationsvertrag über eine neue Lernpartnerschaft.
Die Kooperationen des MEG mit außerschulischen Partnern ermöglichen den Schülern Einblicke in die Arbeitswelt und erste Erfahrungen im Berufsalltag. Zu nennen sind hier unter anderem die Lernpartnerschaften mit dem IT-Unternehmen Streitz Consulting, der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln sowie der Siemens AG. Dieses Spektrum wird ergänzt durch Planungsgespräche mit der Europäischen Fachhochschule in Brühl und nun durch den Abschluss einer neuen Lernpartnerschaft mit InfraServ Knapsack.

v.l.n.r.: Staatssekretär Dr. Stückradt, OStD. Herr Phiesel, Bürgermeister Herr Kreuzberg, Dipl.-Ing. Dieter Hofmann, OStR Dr. Müller


Kurzportrait Partnerunternehmen:
InfraServ Knapsack
InfraServ Knapsack ist die Betreibergesellschaft des Chemiepark Knapsack und in der Region führender Anbieter eines breiten Spektrums industrieller Dienstleistungen. Mit rund 800 Mitarbeitern inklusive 50 Auszubildenden bietet die InfraServ Knapsack Dienstleistungen in den Produktbereichen Analytik, Aus- und Weiterbildung, Engineering & Contracting, Energiemanagement, Industrielle Instandhaltung, Informations- und Kommunikationstechnologie, Logistik, Personalmanagement, Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltmanagement, Ver- und Entsorgung sowie weitere Standortdienstleistungen an. InfraServ Knapsack versorgt die Unternehmen am Standort Knapsack mit allem, was sie brauchen, um sich auf ihre Kerngeschäfte konzentrieren zu können. Darüber hinaus bietet InfraServ Knapsack seine Dienstleistungen auch interessierten Industrie- bzw. industrienahen Unternehmen in der Region an. Im 160 Hektar großen Chemiepark Knapsack arbeiten rund 10 internationale Unternehmen mit etwa 2200 Beschäftigten. Die größten Produktionsfirmen sind Clariant, Basell, Bayer CropScience und Vinnolit. Die wichtigsten Produkte sind Kunststoff-Vorprodukte, Basis- und Spezialchemikalien und Pflanzenschutzmittel. Der Jahresumsatz der InfraServ Knapsack betrug im Jahr 2008 ca. 195 Mio. Euro, der des Chemieparks ca. 1 Mrd. Euro.
Im Rahmen der Lernpartnerschaft mit dem Max-Ernst-Gymnasium Brühl (MEG) soll InfraServ Knapsack (ISK) den Schülerinnen und Schülern der Schule im Verlauf ihrer Schullaufbahn als Modell der unternehmerischen Arbeitswelt in verschiedenen Jahrgangsstufen und in unterschiedlichen Fächern begegnen. Weitere wesentliche Zielsetzungen sind durch die Begriffe „Berufswahl und Arbeitsweltorientierung“, „Öffnung von Schule und Unterricht“ und „Handlungsorientierung“ umrissen.

Folgende Schwerpunkte sollen im Mittelpunkt der Lernpartnerschaft stehen:

Förderung naturwissenschaftlicher, mathematischer und technischer Kompetenzen
Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge
Motivation für ein Studium der Natur – und Ingenieurwissenschaften

Dies soll erreicht werden durch verschiedene Aktivitäten:

Unterricht im Unternehmen
Betriebserkundungen, z.B. Besichtigung eines Kraftwerks, Besichtigung einer Anlage zur Supraleitung
Experten in Schule und Unterricht
Beschaffung und Verwendung von Informations-Materialien, z.B. Abonnement wissenschaftlicher Fachzeitschriften, z.B. „Spektrum der Wissenschaft“ oder „Chemie/Physik/Biologie in unserer Zeit“, Vermittlung von Material des Fonds der chemischen Industrie (VCI)
Berufsorientierung durch z.B. Praktikumstage, Schülerbetriebspraktika, Teilnahme am Girlsday, Unterstützung von Facharbeiten, Unterstützung von Wettbewerben wie „Jugend forscht“
Unterrichtsförderung insbesondere des naturwissenschaftlichen Unterrichts, z.B Bereitstellung Kosmos-Experimentierkästen durch ISK zur Erforschung alternativer Energiequellen
Sponsoringleistungen, z.B. finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung von Fach- oder Verbrauchsmaterialien
Lehrerfortbildung und Informationsaustausch Schule – Unternehmen

Go to top