Menü

Die Festschrift zum 150-jährigen Jubiläum der Gründung unserer Schule ist zur Zeit noch in einigen Exemplaren im Sekretariat zu erhalten. Der Preis beträgt pro Exemplar 12,50 € (244 Seiten im Farbdruck). Wenn Sie reservieren möchten, können Sie das unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun.

 

 

 

 

 

150 Jahre alt – und doch so jung geblieben

Am 1. Oktober 2015 fand am MEG die große Feier zum 150-jährigen Jubiläum statt. Wie es sich bei einem runden Geburtstag gehört, gab es viele Geschenke, Festreden, Gesang und Tanz. Und es waren ziemlich schräge Vögel unter den Gästen.

Wir sind heute alle Schüler des MEG.“ Dieser Satz des Brühler Bürgermeisters Dieter Freytag hatte nicht nur symbolische Bedeutung. Alle Ehrengäste hatten vom Schulleiter für den Tag der Jubiläumsfeier des Max-Ernst-Gymnasiums Schülerausweise erhalten – mit dem Hinweis auf die damit verbundenen Rechte und Pflichten. Und so konnten Bürgermeister Dieter Freytag, Landrat Michael Kreuzberg, Schuldezernentin Margarete Radermacher, Landtagsabgeordneter Gregor Golland, Fördervereinsvorsitzender Johannes Ristelhuber sowie Vertreter der Elternschaft, der Klassen und Kurse und der Lehrerinnen und Lehrer zunächst die interessanten Ergebnisse bestaunen, die ihre „Mitschülerinnen und Mitschüler“ während der Projektwoche erarbeitet hatten. Gemäß des Mottos der Projektwoche hatten die Schülerinnen und Schüler sich auf eine Spurensuche begeben und dabei viele interessante Details über Vergangenheit und Zukunft der Schule und der Fachbereiche herausgefunden. So konnten naturwissenschaftlich interessierte Besucher alte Rechenschieber und Dampfmaschinen ebenso besichtigen wie schwebende Quadrocopter und ein echtes Elektroauto. Für die sprachlich Interessierten gab es einen aus allen Nähten platzenden Poetry-Slam und kreative Kurzgeschichten. Die ganze Schule war bunt geschmückt mit schrägen Vögeln – Loplops – die von den fünften Klassen gebastelt worden waren. Das MEG wurde zu einem offenen Treffpunkt für alle: Schülerinnen und Schüler zogen ihre Eltern und Großeltern quer durchs Schulgebäude und präsentierten ihre Projekte, Klassen- und Kursräume. Ehemalige entdeckten die zahlreichen Veränderungen, die das Gebäude seit ihrer eigenen Schulzeit erfahren hatte. Pensionierte Lehrerinnen und Lehrer unterhielten sich mit früheren und neuen Kollegen und erinnerten sich an ihre eigene Zeit am MEG. Für so manchen Besucher wurde der Tag also zu einer kleinen Zeitreise in die eigene Vergangenheit.

Weiterlesen: 150-Jahr-Feier Max-Ernst-Gymnasium

Sehr geehrte Eltern,

in der kommenden Woche setzen wir mit unserer Projektwoche unsere Feiern zum Schuljubiläum fort. In mehr als 40 Projekten beschäftigen wir uns mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Schule. In dieser Woche findet kein regulärer Unterricht statt. Die Arbeitszeiten in den Projekten sind individuell geregelt und werden in der Vorbesprechung am 23.09.2015 mitgeteilt.


Am Donnerstag, 01. Oktober 2015 erfolgt die Präsentation der Ergebnisse in der Zeit von 16:00 bis 22:00 Uhr. Dazu sind Sie recht herzlich eingeladen. Weitere Gäste sind willkommen. Im Rahmenprogramm erwarten Sie zahlreiche musikalische Beiträge. Für das leibliche Wohl sorgt in guter Tradition ein Team aus unserer Elternschaft. Für den Festakt von 17:00 bis 18:30 Uhr sind Vertreter der Schulgemeinde, des Schulträgers und weitere unserer Schule verbundene Gäste eingeladen. Da in der Aula nur eine beschränkte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, wird die Veranstaltung in das Foyer übertragen. Nach dem Festakt ab 18:30 Uhr verwandelt sich das Schulgebäude in eine Party-Meile. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und stimmungsreichen Abend.


Am Freitag treffen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern um 09:30 Uhr zur Nachbearbeitung der Projekte. Nach einer Ordinariatsstunde/Stufenversammlung in der 5. Stunde beginnen dann um 12:30 Uhr die wohlverdienten Herbstferien.

Mit freundlichen Grüßen,

Berthold Phiesel

Tägliche Berichte und Infos zur Projektwoche finden sie in unserer Projektzeitung hier.

 

 

Festakt 150 Jahre Max-Ernst-Gymnasium der Stadt Brühl am 1. Oktober 2015

 

"Max und Maske", Theater;

Diff-Kurs Deutsch/ Kunst Jgst. 9, T. Hennicken, M. Dercks

 

Begrüßung durch den Schulleiter Berthold Phiesel

 

Franz Schubert, Klaviertrio (D 898), 1. Satz (Ausschnitt);

Palmen-Lamotke, Violoncello; A. Kempkens, Violine;

K.J. Schleimer-Schmitz, Klavier

 

Grußworte des Landrats Michael Kreuzberg

 

Francesco Paolo Tosti, "A Sera";

Marie Iguchi, Gesang; K.J. Schleimer-Schmitz, Klavier

 

Grußworte der Schuldezernentin Margarete Radermacher

 

Revue "150 Jahre MEG" – ein Rückblick

 

Festrede des Bürgermeisters Dieter Freytag

 

Herman Clebanoff, "Millionaire's Hoedown";

Marlene Palmen, Violine; A. Palmen-Lamotke, Klavier

 

Grußworte der Eltern

 

Taylor Swift, "Shake it off";

Bigband, K. Leschinsky und "6 to 9" – Chor, B. Buncic

 

 

In der folgenden Übersicht könnt ihr die verschiedenen Projekte und Projektthemen finden, die euch interessieren und die ihr anwählen wollt. Wenn ihr noch Fragen dazu habt, sprecht bitte die Projektgruppenleiter damit an. Wir warten auf eure Fragen, Ideen und Anregungen! laughing

 

Abitur 2015 – 150 Jahre MEG

„Das ist jetzt der wohl größte Umbruch in unserem bisherigen Leben. Nun heißt es: Willkommen in der Freiheit! Endlich Träume leben, eigene Ziele verfolgen! Eine tolle Vorstellung, aber es schwingt auch die Sorge mit, dass die Pläne fehlschlagen.“ So sehen es Friederike Macher und Sebastian Reichenberger, die sich stellvertretend für die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs am 12.06. von Ihrer Schulzeit am MEG verabschiedeten. 134 Schülerinnen und Schülern wurden bei der stimmungsvollen Feier im Lop-Lop-Garten die Abiturzeugnisse übergeben.

Unter den anwesenden Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern fanden sich auch einige Ehrengäste. Anwesend waren Ehemalige, die vor 50 und 60 Jahren ihr Abitur an unserer Schule erworben hatten. Seit nunmehr 113 Jahren wird am Max-Ernst-Gymnasium das Abitur vergeben. Die Anwesenheit der Ehemaligen sei ein Zeichen der Verbundenheit mit der Schule, über das die Schulgemeinde sich im Jubiläumsjahr besonders freue, bemerkte der Schulleiter in seiner Eröffnungsrede.

Ebenso dabei war der erste Bürgermeister der Stadt Brühl, Dieter Freytag, der eine schwere Aufgabe zu erfüllen hatte. Schließlich habe er nicht nur selbst vor 42 Jahren an unserer Schule sein Abitur gemacht, heute sei auch sein Sohn unter den Abiturienten, und dieser habe seinem Vater die Anweisung gegeben, sich doch bitte kurz zu fassen und nichts Peinliches zu sagen. Bezug nehmend auf die von der Schülerin Naina ausgelöste Twitter-Bildungsdebatte beruhigte Freytag die Abiturienten: „Sie werden sich bei Miete, Steuererklärung und vielen weiteren Herausforderungen schon zu helfen wissen. Denn mit dem Abitur haben Sie zahlreiche Kompetenzen erworben, die Ihnen die Lösung von Problemen und die Erschließung neuen Wissens erleichtern. Bleiben Sie offen für Neues, engagieren Sie sich in Gesellschaft und Politik.“ Und mit Bezug auf das diesjährige Motto „Winnetou und Abihatschi“ bemerkte der Bürgermeister, jeder Indianer habe ein Totemtier. Für die diesjährige Abiturientia käme nur der Lop-Lop infrage. „Möge er Ihr lebensbegleitender Kraftspender sein, ein schräger Vogel, persönliche Starke verkörpernd.“

Weiterlesen: Abitur im Jubiläumsjahr

Go to top