Menü

Wir zeigen Ihnen was wir können! 

 

Sie sind eingeladen zur „MEGaRevue“, des wohl besten kostenlosen Bühnenprogramms des Vorgebirges! 

 

Bei unserer Abirevue erwartet Sie ein vielfältiges Programm, darunter ein Stufenchor und -orchester, welche von den Musiklehrern der Schule betreut werden. Hinzu kommen kreative Beiträge, beispielsweise eine Fußball- oder Tanzshow und andere eigenständig vorbereitete kreative Werke, welche im Vorfeld von Schülerinnen und Schülern der Q1 vorbereitet wurden. Obwohl wir keinen Eintritt nehmen, freuen wir uns natürlich über freiwillige großzügige Spenden, da wir auf diesem Wege unser Abitur finanzieren und uns eine erfolgreiche „MEGaRevue“ daher besonders am Herzen liegt.

 

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Die Schülerinnen und Schüler der Stufe Q1 versorgen sie mit Getränken sowie selbstgebackenen Kuchen und Snacks. Da wir eine Fairtrade Schule sind, kommt das Thema Nachhaltigkeit natürlich auch nicht zu kurz. Aus diesem Grund verzichten wir auf umweltschädliche Einwegprodukte wie zum Beispiel Plastikbecher. 

 

Freuen Sie sich also auf einen ereignisreichen Abend ab 19:00 Uhr an wahlweise dem 26. oder 28. Februar in der Aula des Max-Ernst-Gymnasiums der Stadt Brühl. Sollten Sie noch Fragen haben, beantworten wir Sie gerne. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns auf Sie und hoffen, dass es Ihnen mit unserem Programm genauso geht.

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
das Schulministerium hat mit einem inzwischen online verfügbaren Schreiben vor den Auswirkungen des für die *Nacht von Sonntag auf
Montag* aufziehenden Sturmtiefs für die Schulen gewarnt. Insbesondere gilt es, die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten.
 
Da wir zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vorhersehen können, welche Auswirkungen das Sturmtief für den Raum Brühl haben wird, mache ich Sie auf folgende Regelung des Schulministeriums aufmerksam:
 
„Eltern entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können Eltern entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule von den Eltern umgehend zu informieren.“
 
Nutzen Sie diese Entscheidungsmöglichkeit in Abhängigkeit von der sich am Montag abzeichnenden Wetterlage!
 
Die momentan verfügbaren Prognosen lassen erwarten, dass das Sturmtief am Montag im Laufe des Vormittags in seiner Kraft nachlassen wird. Sollte dies nicht der Fall sein, bleiben die Schülerinnen und Schüler solange in der Schule, bis eine gefahrlose Heimkehr möglich ist.
 
Am Samstag (8.2.2020) werden wir von dem Sturmtief nicht betroffen sein, unser Präsentationstag am Ende der Projektwoche findet in geplanter Weise statt (Aufbau: ab 9.00 Uhr, Präsentationen: 10.00 Uhr - 14.00 Uhr, Abbau 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr)

 

Mit Weihnachtsfeiern und dem traditionellen Weihnachtssingen mit Trompetenschall im Foyer der Schule nach Unterrichtsschluss verabschiedet sich die Schulgemeinde in die Ferien. Das MEG wünscht allen Mitgliedern der Schulgemeinde eine schöne Ferienzeit und einen einen guten Rutsch in das Jahr 2020.

 

 

 

Am 27.09.2019 fand in der Aula des MEG die feierliche Titelverleihung zur FairTrade Schule in Anwesenheit der Schülervertretung, der Schulpflegschaft, Lehrerinnen und Lehrern sowie über ein eingespieltes Video des leider selbst verhinderten Bürgermeisters statt.

Das von der Schülervertretung eigenständig initiierte FairTrade-Schools-Projekt bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. Mit dem Titel "Fairtrade-School" können die Schülerinnen und Schüler ihr Engagement nach außen tragen und der Schulgemeinde sowie wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Akteuren in der Region zeigen, wie kreativ sie sich für den fairen Handel an der Schule und im Schulumfeld einsetzen. Bereits letztes Jahr haben die Schülerinnen und Schüler viele Ideen für eine nachhaltige Entwicklung und einen fairen Handel umgesetzt. Eine Aktion war zum Beispiel ein Spendenlauf, in dessen Rahmen 7000 Euro an Projekte zur Nachhaltigkeit gespendet wurden.

Beim Agendamarkt in Brühl haben die Schülerinnen und Schüler zudem das FairTrade School Projekt vorgestellt und über den fairen Handel informiert. Ferner haben die Schülerinnen und Schüler einen CarrotMob im Rahmen der „FairenWoche“ und in Zusammenarbeit mit dem "Eine Welt Laden" in Brühl veranstaltet. An mehreren Ständen in der Innenstadt verkauften die Jugendlichen Kuchen, informierten über Klimaschutz und boten verschiedene Spiele an, um für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren. Außerdem feierten sie den 25. Geburtstag des Eine Welt Ladens.

Der Titel wird dem Max-Ernst-Gymnasium vom Kölner Verein TransFair e.V. verliehen. Weitere Infos zu dem Verein erfahren sie unter https://www.fairtrade-deutschland.de/service/ueber-transfair-ev.html.

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler des Max-Ernst-Gymnasiums veranstalten vom 23.09. bis zum 27.09. eine Fridays for Future-Woche. In zahlreichen Aktionen, Vorträgen und Debatten informieren sie die Schüler- und Lehrerschaft über Themen wie Umweltverschmutzung und Klimawandel und diskutieren über Auswege aus der Klimakrise.

Jeweils in den Pausen werden Schülerinnen und Schüler im LopLop-Garten und an einem eigens dafür aufgebauten Fridays for Future-Stand Vorträge zu Themen wie etwa „Was ist Fridays for Future?“ oder „Wo kann ich Plastik vermeiden“ halten. In der Mittagspause der Langtage (DI-DO, 13:15-13:45) folgen dann offene Diskussionen und Talkrunden mit Mikrofon im LopLop-Garten.

So wollen die Schülerinnen und Schüler mehr Aufmerksamkeit für das Thema wecken und aktiv werden, um im offenen Dialog über Wege aus der Krise zu beraten und Menschen in ihrem Umfeld zum Umdenken einzuladen.

Abiversum: Wir greifen nach den Sternen – so lautete das Motto der diesjährigen Abiturientia, die am 05.07. nach einem ökumenischen Gottesdienst in St. Heinrich in feierlicher Tradition im Lop-Lop-Garten des MEG die Reifezeugnisse überreicht bekam.

Umrahmt von Musik des Abichors unter Leitung von Herrn Schleimer-Schmitz und musikalischen Höhepunkten von David Mein, Henna Menzel und Leonard Bach sowie des Elternchors konnte Herr Schulz neben den Abiturientinnen und Abiturienten zahlreiche Eltern, ehemalige und aktuelle KollegInnen sowie den Bürgermeister der Stadt Brühl Dieter Freytag zu der Veranstaltung begrüßen. Letzterer, selbst zunächst als Schüler und später als Vater mit dem MEG besonders verbunden, gratulierte den SchülerInnen zum höchsten Schulabschluss, der in Deutschland vergeben wird und betonte, jetzt stehe ein neuer Lebensabschnitt bevor. „In welchem Teil des Universums setzen Sie letztendlich zur Landung an?“  Herr Freytag betonte, dass das Grundgesetz in diesem Jahr  seinen siebzigsten Geburtstag feierte, ermutigte die Abiturientinnen und Abiturienten, die darin verankerten Werte zu verteidigen und dabei auch den diejenigen im Blick zu behalten, für die in unserer Verfassung garantierte Freiheiten keine Selbstverständlichkeit seien.  Proteste wie die der jungen Umweltbewegung zeigten, dass es Zeit zum Handeln sei: „ Dieser Friday for Future geht aber als Ihr persönlicher in die Geschichte ein“ schloss Herr Freytag. Auch Herr Schulz gratulierte den Abiturientinnen und Abiturienten und verfiel, inspiriert von der ihm zugedachten Rolle als Imperator beim Abigag, sogleich in Allmachtsphantasien. „Alles ist möglich im Abiversum.“ Die Generation der Abiturientinnen und Abiturienten lebe mehr denn je in einer Welt der Möglichkeiten, aber es gebe auch immer auch entsprechende Nebenwirkungen. „Es wird eine Frage der Bereitschaft an uns und euch sein, Grenzen des Konsums und damit eine neue Art von Lebensqualität zu definieren. Ihr seid jetzt schon weltläufige, reflektierte und selbstkritische junge Menschen. Wurmloch und Warp, gute Reise!“

Frau Trimborn dankte im Namen aller Eltern all den leidenschaftlichen Pädagogen, welche die SchülerInnen mit auf ein Leben in anderen Galaxien vorbereitet hätten. Die Eltern hätten auf diesem Raumschiff den Küchen- und Reinigungsdienst übernommen, Astronauten-Nahrung und Sauerstoff nachgefüllt und ihre Kinder nach missglückten Landungen wieder aufgebaut. Auch sie machte den Abiturientinnen und Abiturienten Mut, bestehende Konventionen zu hinterfragen und zu verändern.

Frau Lorenzen und Frau Althoetmar-Smarczyk betonten in ihrem Auftritt als Stufenleitung, wie viel Freude ihnen insbesondere die Sternstunden der Mission wie etwa die Stippvisiten nach Rom, in die Toskana und nach Malta bereitet haben.

Auch die SchülerInnen Sarah Kamerichs, Christian Trimborn und Howan Ari ließen die Vergangenheit Revue passieren: das schwarze Loch der Pubertät, die Quali-Phase und die Fahrten - die Turbulenzen hätten sie stets gemeinsam als Crew überstanden.

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrgangs 2019 ganz herzlich zu Ihren Abschlüssen!

 

Go to top