MaxiMale ist ein Jahresprojekt der Fachschaft Kunst, das nun bereits seit vier Jahren an unserer Schule etabliert ist und jedes Jahr aufs Neue regen Zulauf findet. Unter der künstlerischen Leitung von Ulrike Hagenkort und Gesa Eversmeyer entstehen im Laufe des Schuljahrs in einer jahrgangsübergreifenden Arbeitsgemeinschaft von SchülerInnen des MEG großformatige Malereien zu selbst bestimmten Thematiken.

Großformatiges Malen reicht über das Curriculum des Fachs Kunst hinaus und erweitert die bildnerischen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Zu Beginn werden die Grundlagen verschiedener Maltechniken, die Auseinandersetzung mit großen bildnerischen Formaten und der Bau von Leinwänden gelehrt.

Besuche im Museum dienen zum einen als Inspirationsquelle und schulen die Wahrnehmung von Ausstellungskonzeptionen. 

Ziel des Projekts ist es den Schülerinnen und Schülern einerseits traditionelle bildnerische Kulturtechniken zu vermitteln, die in Zeiten von Photoshop und Gimp verloren zu gehen scheinen. Andererseits aber sollen sie auch erfahren, wie sehr die kreative Auseinandersetzung mit bildnerischen Mitteln hilft, sich selbst zu erkennen und in der Gesellschaft zu positionieren. Die Großformate werden in der Schule ausgestellt, sodass die Schüler ihre direkte Lebenswelt ein wenig mitgestalten können.

Nicht zuletzt geht es auch um die Freude am künstlerischen Tun, die Schulung des ästhetischen Empfindens und den Austausch mit anderen.

Das Projekt wird in vierzehntägigem Rhythmus, jeweils freitags von 14:00 - 17:00 Uhr, angeboten.

Realisiert werden kann dieses Projekt durch die finanzielle Unterstützung des Landesprogramms Kultur und Schule, des Vereins der Freunde und Förderer des MEG, sowie der Kommune, denen an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön ausgesprochen werden soll!

 

 

Go to top