Menü

 

Von seiner Irrfahrt - der Odyssee - und von der Auseinandersetzung des Individuums (hier Odysseus, aber auch Telemachos und Penelope) mit den Schicksalsmächten, die hier von den Göttern verkörpert werden, erzählen die Figurentheatergruppe des Max-Ernst-Gymnasiums Brühl und die Theatergruppe Tam-Tam des Albertus-Magnus-Gymnasiums Köln-Ehrenfeld an Hand einiger Szenen aus der Odyssee von Homer.

Gleichzeitig wird die Problematik in die Gegenwart projiziert oder umgekehrt: Wir entdecken in der Gegenwart Elemente der Odyssee. Auf verschiedenen Ebene werden die Geschichten erzählt: im Figurentheater, im Schattenspiel, mit Fotografien und Filmen oder durch Sprechtheater.

So entstand eine Collage zu diesem Thema, mit Originaltexten von Homer,  aber auch Bearbeitungen von Botho Strauss, Schimmelpfennig, Ad de Bont und eigenen Texten, mit Fotos und Filmsequenzen aus Ehrenfeld, Odysseusverfilmungen und dem "andalusischen Hund" von Dali/Bunuel. Und so werden die verschiedenen Ebenen der Antike und der Gegenwart miteinander verwoben. Es ist unser Beitrag zum Theaterfestival "lingue in scena" in Turin, zu dem die beiden Gruppen dieses Jahr eingeladen worden sind.

Die Premiere in Köln:

Mittwoch, den 24.05.2017
19:00

Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums Köln-Ehrenfeld, Ottostr. 87

zusammen mit der „Odyssee“, die das Lycee Louis-Pasteur, Partnerschule des Albertus- Magnus-Gymnasiums aus Lille inszeniert

Die Aufführung in Brühl:

Donnerstag, den 25.05. 2017 (Himmelfahrt)
19:30

Galerie am Schloss
Brühl, Schloßstraße 10

ebenfalls zusammen mit der Odyssee-Inszenierung des Lycee Louis-Pasteur aus Lille

Go to top