Menü

Vom 26.1.-2.2.18 waren 20 griechische Austauschschüler aus dem kretischen Heraklion zu Besuch ihrer jeweiligen Partnerschüler des bilingualen Wahlpflichtfachs in der Jahrgangsstufe 9. Der Austausch gilt einem gemeinsamen Filmprojekt „The Future of Europe: Greece and Germany“. In Vorbereitung auf das Treffen haben sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Europa auseinandergesetzt. Historische Hintergründe haben dabei genauso eine Rolle gespielt wie die eigenen Erfahrungen. Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema lernen die Schülerinnen und Schüler, wie ihre eigenen Lebensbedingungen durch die EU geprägt worden sind und wie sie selbst ihre Lebenswirklichkeit mitgestalten können. Der Kontakt mit den griechischen Schülern wurde am Gymnasium in Brühl im Unterricht auch in einem digitalen Klassenzimmer mit E-twinning vorbereitet.

Der Film wird in Kooperation mit dem Jugendkulturhaus „Passwort Cultra“ in Brühl und auf Kreta gedreht und soll den Abbau von Vorurteilen innerhalb der EU fördern. Das Projekt steht im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zwischen dem Max-Ernst-Gymnasium und der Partnerschule auf Kreta und wird vom Austauschprogramm der Europäischen Kommission „Erasmus Plus“ gefördert.

Ziel ist es, neben der Produktion des Films die medialen sowie interkulturellen Kompetenzen der Schüler zu stärken und deren Sprachkompetenz in der Verkehrssprache Englisch zu fördern.

Schon im März geht es weiter: 21 Schülerinnen und Schüler des Max-Ernst-Gymnasiums fliegen nach Kreta, wo der Film fertiggestellt werden wird. Vor den Sommerferien ist dann die Präsentation des Films im Rahmen eines Kinoabends geplant. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“

Go to top