Menü

Schülerinnen und Schüler aus allen Klassen und Stufen staunten nicht schlecht, als sie sahen und hörten, was ihnen am 4. April in der Pause im LopLop-Garten geboten wurde: Eine Live-Band, Transparente, die von der Balustrade herunterhingen, Flyer, Stellwände mit Botschaften und eine kleine politische Rede. Das war der erste einer von einigen Schülerinnen und Schülern der SV geplanten Reihe von Flashmobs, die am MEG stattfinden sollen. Mit den Flashmobs wollen die Organisatoren ihre Mitschüler und Mitschülerinnen auf bestimmte (dauer-) aktuelle Themen aufmerksam machen und sie für ein Mitmachen begeistern.

Beim ersten Flashmob am Donnerstag spielte die Band "Die drei Namenlosen 4", alias Erik Weis und Nicolas Georgopoulos, die ihrerseits zu den Ehemaligen des MEG zählen. Johannes Kühl (Q2) hielt eine kurze Ansprache zum Thema "Anti-Rassismus". Der LopLop-Garten, der sich inzwischen mit vielen interessierten und überraschten Zuschauern aus dem ganzen MEG gefüllt hatte, wurde so zu einem Ort, an dem die engagierten Schülerinnen und Schüler aus Brühl für Toleranz und ein friedliches und respektvolles Miteinander auf der ganzen Welt eintraten.

 

Go to top